Gewebeschlauch­sanierung von Druckrohrleitungen

Druckrohrsanierung

Seit nun mittlerweile ca. 20 Jahren werden die starline®-Verfahren zur Gewebeschlauchsanierung von Druckrohrleitungen erfolgreich eingesetzt. Mit den von Karl Weiss Technologies GmbH entwickelten und patentierten Verfahren ist es möglich Druckrohrleitungen unterschiedlichster Dimension, in großen Abschnittslängen und für Betriebsdrücke bis zu 40 bar dauerhaft und hochwertig zu rehabilitieren.

Durch den Einsatz der starline®-Verfahren wird die alte undichte Druckrohrleitung in einen „jungfräulichen Neuzustand“ versetzt und die Lebensdauer wird um bis zu 30 (50) Jahre verlängert.
Es können metallische Leitungen mit den Dimensionen von DN 20 bis DN 1000 bei Einzellängen von bis zu 550 m im Dimensionsbereich ab DN 300 mit unserem Verfahren saniert werden.

Dabei ist der Einsatz unserer starline-Verfahren in der Gas- oder Trinkwasserversorgung als auch im Abwasserdruckrohrbereich möglich.

Folgende Gewebeschlauchverfahren sind von uns entwickelt sowie patentiert worden und kommen europaweit, sogar weltweit durch uns bzw. unsere Lizenznehmer zum Einsatz.

Anwendungsbereiche des starline®-Verfahren

  • Gas
  • Wasser
  • Abwasser

Druckrohrsanierung Gas

starline®HPL-G–Verfahren für Gashochdruckleitungen, Sanierung einer Gashochdruckleitung PN 8 im fernen China, in Beijing in 2011. Es waren hier ca. 720 m DN 500 St in meheren Abschnitten zu rehabilitieren.

Weitere Informationen zur Sanierung von Gasleitungen mit unserem starline®-Verfahren finden Sie hier.

Druckrohrsanierung Wasser

starline®HPL-W Verfahren für Trinkwassertransportleitungen, manchmal ist es nicht möglich schadhafte undichte Leitungen einfach auszuwechseln.

Eine Leitung DN 500 GG der Berliner Wasserbetriebe war undicht und lag unterhalb eines Sportplatzes. Zudem war die Zeit knapp, da im weiteren Umfeld erhebliche Baumaßnahmen geplant waren, die aber eine stabile Wasserversorgung benötigten. So wurden 530 m DN 500 PN 12 unterhalb eines neu errichteten Sportplatzes in kürzester Zeit mit unserem Gewebeschlauch saniert.
Ein anderer Einsatz erfolge im europäischen Ausland. Es wurden insgesamt 7 km Trinkwassertransportleitung DN 300 St und DN 400 St saniert. Der Einsatz erfolgte in unwegsamen Gelände auf Feldern bzw. teilweise im Wald. Unsere Technologie konnte auch hier überzeugen.

Weitere Informationen zur Sanierung von Trinkwasserleitungen mit unserem starline®-Verfahren finden Sie hier.

Druckrohrsanierung Abwasser

starline®HPL-S-Verfahren für Abwasserdruckrohrleitungen, Berlin im Jahre 2011: Abwasserleitungen mit einen Betriebsdruck bis 10 bar können auch mal undicht werden. In der Frankfurter Allee befanden sich Leitungen DN 750 und DN 100 aus Schmiedeeisen, die dringend einer „Verjüngungskur“ bedurften. Da die Leitungen diverse Düker und Bögen aufwiesen, teilweise unter Brücken und Fußgängerunterführungen verlegt sind, waren die Arbeiten nicht leicht.

Erfolgreich konnte das Prokjekt mit einem Umfang von ca. 960 m DN 750 und 430 m DN 1000 zu sanierenden Leitungen im Oktober 2011 abgeschlossen werden.

Weitere Informationen zur Sanierung von Abwasserdruckrohrleitungen mit unserem starline®-Verfahren finden Sie hier.